Von Nadja Kolbe | Oktober 3, 2019

Carinas Aufenthalt in Ghana war ein voller Erfolg! Wir sind stolz, euch unsere neuen Enidaso-Mitglieder in Ghana vorstellen zu dürfen: Ab sofort werden sich neben Pastor Oduro auch Elisabeth Quaye, John Eduafo und Sylvia Love Amposah um die Kinder und Jugendlichen kümmern. Nun hat jede/r eine zugeteilte Kontaktperson vor Ort, die sich um Angelegenheiten mit der Schule, Einkäufe und ähnliches kümmert. So können wir noch besser und gezielter auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Dabei werden größere Projekte natürlich weiterhin an uns herangetragen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit, herzlich Willkommen bei Enidaso!

Einige Worte von Elisabeth Quaye

„Mein Name ist Elisabeth Quaye und ich bin 29 Jahre alt. Ich bin noch nicht verheiratet, aber in einer Beziehung. Ich bin die Geschäftsführerin von ‚Lizzy’s African Wear‘. Zur gleichen Zeit helfe ich Menschen, die Ziele in ihrem Leben zu erreichen. Es inspiriert mich auch für mein eigenes Leben, ein Teil vom Enidaso zu sein und in meiner freien Zeit bedürftigen Menschen in der Region zu helfen, ihre Ziele durch Enidaso zu erreichen. Mit Enidaso können Träume und Ziele von bedürftigen Menschen erreicht werden. Enidaso!! Sie brauchen Hoffnung!!“

John Eduafo stellt sich vor

„Mein Name ist John Eduafo, ich komme aus der Elmina Zentral Region, aber wohne zur Zeit in Krokrobitey. Ich arbeite in einer kleinen Kunstwerkstatt am Big Milly’s Beach. Mein Ziel als Teil von Enidaso ist es, eine Plattform für weniger privilegierte Kinder und Jugendliche zu schaffen, um Bildung und Fähigkeiten zu erlernen, egal wie arm ihr familiärer Hintergrund ist. Enidaso – Hoffnung für Kinder.“

Unser drittes neues Mitglied: Sylvia Love Amposah

„Mein Name ist Sylvia Love Amposah. Ich arbeite als Krankenschwester im kommunalen Krankenhaus von Winneba, in der Zentral Region in Ghana, der Effutu Municipality Gemeinschaft. Ich bin Christin und mit Dickson Kofi Amposah verheiratet. Ich bin eine Jugendanwältin (Fürsprecherin der Jugendlichen) und ich arbeite freiwillig als Geschäftsführerin in der „Wise Youth Foundation“ in Winneba. Ich spreche mich für die Rechte und Vorrechte von jungen Erwachsenen, vor allem von Mädchen aus.

Mein Ziel als Teil von Enidaso ist es, mich für die Vision einzusetzen, den jungen Menschen in den Bereichen Bildung und persönlichem Fortschritt zu unterstützen. Weil ich glaube, wenn wir diese jungen Menschen unterstützen, sind sie in der Lage, für sich selbst und ihre Familien – auch wenn sie noch nicht geboren sind – zu sorgen. Das wird ihre Generation positiv beeinflussen.
Enidaso ist eine tolle Möglichkeit, diesen jungen Menschen Hoffnung zu geben und die Welt zu einem besseren Ort für uns alle zu machen. Das ist mein Grund ein Teil dieser wunderbaren Organisation zu sein.“